Wohnen auf kleinem Raum

Mittwoch, 13. Mai 2020

Wohnen auf kleinem Raum

Jeder Mensch, der schon einmal in einer kleinen Wohnung gelebt hat, weiß, dass Wohnen auf kleinem Raum seine eigenen Herausforderungen mit sich bringt. Das bedeutet nicht, dass es unmöglich ist, gemütlich und schön in winzigen Wohnungen zu leben. Es bedarf nur ein wenig vorausschauender Planung, dann kann selbst der engste Raum sowohl funktional als auch optisch schön gestaltet werden.

Wenn Sie sich gerade mit beengten Platzverhältnissen herumschlagen und nicht ganz sicher sind, wie bzw. wo Sie anfangen sollen, haben Sie Glück. Hier finden Sie die besten Tipps zur Gestaltung kleiner Räume.

Zuerst nachdenken, dann kaufen

Vergewissern Sie sich, bevor Sie etwas kaufen, dass Sie sich über die Funktion des Raums genau im Klaren sind. Wie wollen Sie den Raum nutzen? Brauchen Sie z. B. Stauraum für Kinderspielzeug? Ist eine Sitzgarnitur ein Muss oder reichen ein kleines Sofa und ein gemütlicher Sessel? Wäre ein runder Esstisch besser als ein eckiger?

Diese Art von Fragen helfen Ihnen, die spezifischen Anforderungen festzustellen und praktikable Lösungen zu finden. So können Sie danach ganz gezielt einkaufen, was sowohl Zeit als auch Geld spart.

Nutzen Sie ein Statement-Möbel

Sie müssen bei kleinen Räumen auf die Größe der Möbel achten. Aber denken Sie nicht, dass man einen Haufen kleiner Möbelstücke kaufen muss, weil die Räume klein sind. Das ist ein häufig gemachter Fehler. Professionelle Einrichter wissen, dass ein atemberaubendes Statement-Möbelstück als Blickfang immer besser aussieht als viele kleine Möbelstücke, denn diese sorgen nur für visuelles Durcheinander.

Die richtige Beleuchtung

In kleinen Räumen sind flache Oberflächen, wie der Boden oder eine Tischplatte, rar und wertvoll. Die Beleuchtung sollte dem Rechnung tragen und diesen Platz nicht versperren. Ziehen Sie also immer Wand- bzw. von der Decke hängende Leuchten einer Stehlampe vor. Denken Sie auch daran, dass das Licht nicht nur nach unten, sondern nach oben gehen sollte. Eine schlecht ausgeleuchtete Decke führt dazu, dass sich ein Raum noch kleiner anfühlt.

Ziehen Sie eine einheitliche Farbe in Betracht

Es ist eine gute Idee, alle Wände eines Raumes in einer Farbe auszumalen. Dadurch wirkt er größer. Verwenden Sie dafür am besten warme, satte oder weiche und beruhigende Farbtöne. Durch die Verwendung nur einer Farbe verblassen die klaren Linien, was die Gemütlichkeit erhöht.

Wenn Sie dieses Farbschema außerdem noch in anderen Dekostücken verwenden, z. B. einem Teppich oder Kissen, festigt das einen einheitlichen Stil, der sich aber immer noch offen anfühlt.

Der multifunktionelle Weg

Egal, für welchen Stil Sie sich entscheiden, eines ist in kleinen Räumen immer wichtig: investieren Sie in Möbelstücke, die für mehr als eine Sache verwendet werden können. Wenn Platzmangel herrscht, sollten Sie sich die Anschaffung multifunktioneller Möbel ernsthaft überlegen. Die Auswahl ist groß und Sie finden sicher das Passende für Ihren Geschmack und Ihre Anforderungen.