Wohntrends, auf die man 2020 achten sollte

Montag, 20. Januar 2020

Wohntrends, auf die man 2020 achten sollte

Hier zeigen wir Ihnen ein paar Wohntrends, auf die Sie 2020 achten sollten – denn sie sind gerade modern.

Bunt gemischt

Die neue Trendwohnfarbe ist bunt. Es gibt nicht mehr die eine Farbe, die ein Jahr lang vorherrscht und dann im nächsten von einer neuen abgelöst wird. Modern sind überraschende Farbkombinationen. Statt einer Farbe gibt es nun also Farbpaletten, bei denen die einzelnen Farben perfekt aufeinander abgestimmt sind. Dabei kommt es zu kumulativen Effekten, weil sich die Farben gegenseitig aufpeppen und so einem Raum mehr Stil und Wirkung verleihen. Eine solche Farbpalette wäre z. B. Blutrot, Burgunder, Goldbraun, Gebrannte Orange und Senf.

Natürliche Stoffe

Dieser Trend ist nicht unbedingt neu, setzt sich aber auch im Jahr 2020 fort: Einrichtungsgegenstände werden immer öfter aus natürlichen Materialien hergestellt. Dazu zählen unter Anderem Leinen, Kork, Kokosfasern, Rattan oder Seegras. Mittlerweile gibt es auch Fliesen, die den Look und die Haptik dieser Materialien imitieren und täuschend echt aussehen wie Parkett oder Holz.

Dazu kommen natürliche Farben wie Sand, Lehm oder Terrakotta, die die Natur ins Haus bringen. Alles hat einen immer stärkeren Bezug zur Natur.

Bambus

Weil wir gerade beim Thema natürliche Stoffe sind: Bambus liegt 2020 voll im Trend. Das hat auch mit dem gesteigerten Nachhaltigkeitsbewusstsein der Menschen zu tun, denn Bambus ist das perfekte Ökomaterial. Er sieht zwar aus wie Holz und wird immer öfter bei Einbaumöbeln, als Bodenbelag oder auf Terrassen verwendet, eigentlich handelt es sich dabei aber um sehr schnell wachsendes Gras. Dennoch ist Bambus sehr robust und hart und durch sein schnelles Wachstum nachhaltig im Anbau. Das perfekte Ökomaterial.

Küche mit mehr Farbe

Weiße Küchen erfreuen sich einer ungebrochenen Beliebtheit. Meist werden diese mit gemusterten oder farbigen Arbeitsplatten oder Fliesenspiegeln kontrastiert. Auch Holz wird immer beliebter, weil es die Küche wohnlicher macht. Schön langsam setzt sich aber auch in der Küche der Trend zu mehr Farbe durch. Angesagt sind sanfte Pastelltöne, verschiedene Grünschattierungen wie Salbei oder Lindgrün sowie Creme-, Grau- und Brauntöne.

Wohnbad

Bäder rücken dieses Jahr in den Fokus. Statt weißer Fliesen gibt es nun aber Bäder mit Natursteinen wie bspw. Schiefer. Den edlen Look dieser Bäder komplettiert die Verwendung der Farben Dunkelviolett, Beige und sanftem Grün. Dazu werden noch opulente Tapeten, stimmungsvolle Beleuchtung und metallische Highlights aus Messing oder Gold eingesetzt. Diese bringen in Kombination mit vielen verschiedenen Holzelementen ein wohnliches Flair in Bad – das Stichwort dazu lautet Wohnbad. Und das ist nur logisch, denn früher oder später finden sich Wohnzimmertrends auch im Bad wieder.

Eingangsbereich im Fokus

Auch der Eingangsbereich liegt dieses Jahr im Fokus. Als Materialien liegen Tapeten mit floralen Mustern, Grünpflanzen oder kräftige Wandfarben im Trend. Als Farben wird auf Blau- und Grüntöne gesetzt, die Wohlbefinden und Ruhe ausstrahlen.

Japanisches Skandinavien

Ein Mix aus skandinavischen und japanischen Designelementen wird dieses Jahr immer öfter auftauchen bei der Inneneinrichtung. Obwohl Japan geografisch weit entfernt von Skandinavien ist, gibt es viele Gemeinsamkeiten, weshalb sich die beiden Stile wunderbar ergänzen. So heben die Raffinesse und subtile Eleganz des japanischen Einrichtungsstils die Rustikalität des nordischen hervor. Umgekehrt verleiht das Nordische dem Japanischen mehr Wärme.